Mindestmaße

(§ 3 Landesfischereiverordnung – LfischVO)

 

Fische nachbenannter Arten dürfen dem Wasser nur entnommen werden, wenn sie mindestens folgende Länge haben, gemessen von der Kopfspitze bis zum Ende des längsten Teiles der Schwanzflosse:

Aal (Anguilla anguilla L.) 50 cm
Barbe (Barbus barbus L.) 35 cm
Nase (Chondrostoma nasus L.) 30 cm
Karpfen (Cyprinus carpio L.) 35 cm
Hecht (Esox lucius L.) 45 cm
Aland (Leuciscus idus L.) 25 cm
Bachforelle (Salmo trutta forma fario L.) 25 cm
Seeforelle (Salmo trutta forma lacustris L.) 50 cm
Seesaibling (Salvelinus alpinus L.) 30 cm
Bachsaibling (Salvelinus fontinalis MITCHILL) 25 cm
Zander (Sander lucioperca L.) 40 cm
Äsche (Thymallus thymallus L.) 30 cm
Schleie (Tinca tinca L.) 25 cm.

Posted by Lena Sester in : Allgemein,

  • Ansprechpartner
    Jochen Birbaum (02271) 88-1248
    erftfischerei@erftverband.de

    Anfahrt
  • Erftfischereigenossenschaft

    Am Erftverband 6
    50126 Bergheim
    Tel: 02271/ 88-1248
    Fax: 02271/ 88-1333

    Bürozeiten:
    Do 14:00-16:00
    Impressum
    Haftungsausschluss